Philipp Limberger Ensemble

Philipp Limberger Ensemble

Posaune

Philipp Limberger, geboren 1991 in Donaueschingen erhielt im Alter von 9 Jahren seinen ersten Unterricht auf dem Tenorhorn und stieg dann mit 14 Jahren auf die Posaune um. Schon in diesem Alter wirkte er in verschiedenen Sinfonischen Blasorchestern mit, was ihn dann auch nach der Schulzeit im Jahr 2010 zum Luftwaffenmusikkorps II nach Karlsruhe brachte. Dort wirkte er ein Jahr mit und erhielt währenddessen Unterricht bei Prof. Werner Schrietter. Es folgte das Musikstudium an der HfMT Köln am Standort Wuppertal bei Peter Stuhec und seit dem Sommer 2014 bei Prof. Ulrich Flad in Köln.

Musikalische Erfahrungen sammelte er in verschiedenen Orchestern und Ensembles innerhalb Deutschlands. Konzertreisen brachten ihn auch ins Ausland, wie Frankreich, Polen oder China. Dort wirkte er unter anderem beim Gürzenich Orchester in Köln, der Moritzburg Festival Academy, der Kammerphilharmonie Stuttgart und auch bei dem jungen Ensemble für zeitgenössische Musik „Studio MusikFabrik“ mit. Mittlerweile liegt der Schwerpunkt seiner Ausbildung in der Didaktik. Als freischaffender Künstler unterrichtet er in NRW, und ist auch in seiner Heimat im Schwarzwald weiterhin als Lehrer und Musiker aktiv.

Philipp Limberger gestaltet und leitet verantwortlich das Konzert Schallwellen, ein musikalischer Trialog um die Seegrenze, bei dem drei Bläserensembles von drei Uferstandorten über den See und die deutsch-schweizerische Grenze den musikalischen Dialog und Trialog aufnehmen.




Veranstaltungen

Veranstaltungsübersicht