Nik Kevin Koch

Nik Kevin Koch

Tenor

Nik Kevin Koch absolvierte sein Gesangstudium an der Hochschule für Musik in Köln und Zürich bei Prof. Christoph Prégardien und schloss das Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Währenddessen besuchte er Meisterkurse und komplettierte seine Ausbildung u.a. bei Hartmut Höll und Tobias Koch (Liedgesang), KS Elisabeth Schwarzkopf, Peter-Christoph Runge, Werner Güra und Ingeborg Danz. Er ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe wie des Händelpreises Karlsruhe. Aktuell wird er von der Sopranistin Mechthild Bach betreut.

Es folgten Engagements im Opernstudio des Staatstheaters Nürnberg, am Staatstheater Stuttgart und an der Oper Köln.

Seit der Spielzeit 2010/11 ist er Ensemblemitglied am Theater St.Gallen, wo er bisher mit Partien wie Andres (Wozzeck), Tamino/Monostatos (Die Zauberflöte), 2. Jude (Salome), Caramello (Eine Nacht in Venedig), Don Anchise (La finta giardiniera), Brighella (Ariadne auf Naxos), Steuermann (Der fliegende Holländer), Graf Albert (Die tote Stadt), Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail), Remendado (Carmen), Baron Kolomán Zsupán (Gräfin Mariza), 3. Angel (Written on Skin), Triquet (Eugen Onegin), Malcolm (Macbeth), Spoletta (Tosca), Flavio (Norma), Don Curzio (Le nozze di Figaro), Nanki-Poo (Der Mikado), Abdallo (Nabucco), Tristan (Le vin herbé), Fischer (Le Rossignol) und als Albin Swoboda in David Philip Heftis erster Oper Annas Maske zu erleben war.

Er arbeitete u.a. mit den Dirigenten David Perry, Marcus Creed, Helmuth Froschauer, Michail Jurowski, Christoph Spering, Avner Biron, Laurent Gendre, David Stern, Thomas Rösner, Otto Tausk, Karsten Januschke, Antonio Fogliani, Pietro Rizzo, Oleg Romanenko, Sascha Goetzel und Modestas Pitrenas sowie mit Orchestern wie dem Staatsorchester Stuttgart, der Musica Fiata, der Staatsphilharmonie Nürnberg, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, mit dem Sinfonieorchester St.Gallen, dem Gürzenich Orchester, dem Neuen Orchester Köln, dem Collegium Musicum Ostschweiz, dem Collegium Musicum Moskau, dem Istanbul Philharmonic Orchestra, der Israel Camerata, dem WDR Rundfunkorchester, der Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz und dem Minetti Quartett zusammen. Rege Opern- und Konzerttätigkeiten führten ihn u.a. zu den Ludwigsburger Schlossfestspielen, in die Kölner Philharmonie, ins Kulturcasino Bern, in die Tonhalle St.Gallen, ins Beethovenhaus Bonn, Henry Crown Hall Jerusalem, Catedral de Santiago Bilbao, Abbeye Royale de Fauntevraud, ans Nationaltheater Donetsk/Ukraine, ins Lütfi Kirdar International Exhibition and Convention Centre Istanbul, in die Lutherische Kathedrale St. Peter und Paul Moskau an die Schubertiade Hohenems, ans Rheingau Musik Festival sowie ans Nationaltheater Mannheim.

Sein breites Konzertrepertoire umfasst u.a. Kompositionen von Monteverdi, Oratorien von Händel und Haydn, Messvertonungen von Mozart und Haydn, die Evangelistenpartien in den Passionen von Bach sowie Werke des 20. Jahrhunderts. Als Liedsänger widmet er sich vor allem Komponisten wie Franz Schubert, Hugo Wolf, Ludwig van Beethoven und Robert Schumann.

www.nik-kevin-koch.de

Veranstaltungen

Veranstaltungsübersicht