Maria Kublashvili

Maria Kublashvili

Koloratursopran

Maria Kublashvili stammt aus Georgien, wo sie schon als Kind eine fundierte musikalische Ausbildung in Klavier an der Makvala Kasrashvili Musikschule erhielt. Sie studierte dann Operngesang in Tiflis am Konservatorium bei Gocha Bejuashvili und erwarb dort ihren Master.

Im Jahre 2016 erhielt sie ein zweites Masterdiplom in Operngesang an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Claudia Rüggeberg. Sie besuchte Meisterklassen bei Christa Ludwig, Michele Crider, Angelika Kirchschlager, Rudolf Jansen, Brigitte Fassbaender, Deborah Polaski und so weiter. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und errang diverse Preise, u.a. den ersten Preis beim Wettbewerb Accademia Belcanto (Österreich) und beim Wettbewerb für Musiker und Sänger in Georgien, drei 3. Preise (Internationaler Montserrat Caballè Gesangswettbewerb, Spanien; zusätzlich den Publikumspreis beim 30. Internationalen Gesangswettbewerb Maria Caniglia, Italien; Internationaler Gesangswettbewerb Byulbyul, Aserbeidschan). Sie war Finalistin im 30. Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb (Österreich) und im Internationalen Wettbewerb Rolando Nicolosi für Lyrische SängerInnen und Klavierbegleiter (Italien). Sie erhielt in Tbilisi eine Auseichnung als „Erfolgreicher junger Sänger von Georgien“.

Auf der Bühne konnte man sie in den Rollen der Gilda (Rigoletto) in Tiflis, Kutaissi und Graz, als Margalita (Die erste Liebe), Norina ( Don Pasquale) in Georgien, Frau Fluth (Die lustigen Weiber von Windsor) in Graz, als Königin der Nacht (Die Zauberflöte) in Tiflis, Graz, Mannheim, Basel, beim Gut Immling-Festival, beim St. Margarethen-Festival in Österreich erleben. Zahlreiche Liederabende im In- und Ausland runden ihr Spektrum ab.

Ihr Opernrepertoire umfaßt weiter Partien wie Pamina (Die Zauberflöte), Rosina (Der Barbier von Sevilla), Lucia (Lucia di Lammermoor), Adina (Der Liebestrank), Giulietta (I Capuleti e i Montecchi), Musetta (La Boheme),Violetta (La Traviata), Konstanze (Die Entführung aus dem Serail), Semiramide (Semiramide).

Von September 2016 bis August 2018 war sie Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln, wo sie die verschiedensten Rollen sang: Philidel in Purcells “König Arthur”,  Nannetta in “Falstaff”, Heinzelkindchen in “Die Heinzelmännchen zu Köln”, Meermädchen in Webers “Oberon”, Sopran 1 in “Das Lied der Frauen vom Fluss”, ein Mädchen in Schrekers “Die Gezeichneten”, Woglinde in “Das Rheingold”, Venus in “Orpheus in der Unterwelt”,  Contessa Armelinda in “Gli Uccellatori”, Lucia in “Rape of Lucretia” etc.





Veranstaltungen

Veranstaltungsübersicht