Aris Quartett

Aris Quartett

Streichquartett

Aris Quartett

Anna Katharina Wildermuth - Violine
Noemi Zipperling - Violine
Caspar Vinzens - Viola
Lukas Sieber - Violoncello

Zu den jungen Himmelsstürmern im Konzertgeschehen zählt fraglos das Aris Quartett. 2009. In Frankfurt am Main gegründet, spielen sich die Musiker weltweit auf die großen Bühnen: die Elbphilharmonie Hamburg, die Wigmore Hall London, die Philharmonie Paris, der Musikverein Wien, das Concertgebouw Amsterdam, die BBC Proms und auch die San Francisco Chamber Music Society präsentieren das Aris Quartett in den kommenden Spielzeiten.

Bereits im Jugendalter werden die vier Musiker auf Initiative des Kammermusik-Professors Hubert Buchberger zusammengebracht – was als ein Experiment an der Frankfurter Musikhochschule beginnt, erweist sich rasch als Glücksfall. Zur prägnanten Namensgebung kommt es spontan: ARIS sind die vier Endbuchstaben der Vornamen der vier Musiker. Nach Studium bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett) in Madrid gelingt der internationale Durchbruch schon früh durch zahlreiche 1. Preise bei renommierten Musikwettbewerben.

Großes Aufsehen erregt das Aris Quartett mit der Verleihung des hoch dotierten Kammermusikpreises der Jürgen-Ponto Stiftung sowie gleich fünf Preisen beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Mit der Ernennung zu „New Generation Artists“ der BBC und zu „ECHO Rising Stars“ der European Concert Hall Organisation erhält das Aris Quartett darüber hinaus zwei der international bedeutendsten Auszeichnungen, die zu Einladungen in zahlreiche Kulturmetropolen führen. 2020 folgt der hochdotierte und renommierte Borletti-Buitoni Trust Award.

Inzwischen liegen schon vier vielbeachtete CD-Produktionen vor. Zuletzt erschien in Kooperation mit Deutschlandfunk die Einspielung von Schuberts 'Der Tod und das Mädchen' und Schostakowitschs Streichquartett Nr. 8. Dieser Aufnahme wird in der Fachpresse Referenzcharakter zugesprochen. Das nächste Album mit Werken von Brahms wird 2020 in Kooperation mit Deutschlandfunk und BBC Radio 3 veröffentlicht.

Das Aris Quartett wird von der Anna Ruths Stiftung, der Wilfried und Martha Ensinger Stiftung, sowie von Jargar Strings gefördert.

Anna Katharina Wildermuth (Violine), geboren 1991 in Frankfurt, ist eine deutsche Violinistin und Kammermusikerin. Ihr Studium absolvierte sie an der Musikhochschule Frankfurt bei Susanne Stoodt, welches sie 2015 mit dem Bachelor of Arts abschloss. Aktuell vertieft sie ihre Studien bei Günter Pichler an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid.

Wichtige musikalische Impulse und Förderung erhielt sie zudem von renommierten Musikern wie Igor Ozim, Christian Tetzlaff, Tanja Becker-Bender, Heime Müller, Gerhard Schulz oder dem Ensemble Modern.

Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, darunter Gewinnerin des Bundeswettbewerbs Jugend Musiziert, des „Internationalen Brahms Wettbewerbs“ (Österreich), des Europäischen Kammermusikwettbewerbs in Karlsruhe, des "Internationalen August-Everding Musikwettbewerbs" in München sowie des "Internationalen Joseph-Joachim Kammermusikwettbewerbs" in Weimar, sowie 5-fache Preisträgerin des Internationalen ARD-Wettbewerbs in München.

Als Kammermusikerin konzertiert sie weltweit auf großen Festivals wie dem Cape Classic Festival (Südafrika), dem Schleswig Holstein Musikfestival, dem Rheingau Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Davos Festival (Schweiz), dem "Festival quartetto d´archi" in Reggio Emilia (Italien) sowie in bedeutenden Kulturzentren etwa in Frankfurt (Alte Oper), München (Gasteig), Hamburg (Laeiszhalle), Madrid (Auditorio Nacional) oder Melbourne (Town Hall).

Anna Katharina Wildermuth spielt eine Violine des Turiner Geigenbauers Joannes Franciscus Pressenda aus dem Jahre 1843, welche ihr großzügigerweise von der Anna Ruths Stiftung zur Verfügung gestellt wird. Sie ist "Jargar Strings Artist" und spielt Violinsaiten aus der Serie "superior".

Sie ist Mitglied und Mitbegründerin des Aris Quartetts.

Noémi Zipperling (Violine), geboren 1991 in Frankfurt, ist eine deutsche Violinistin und Kammermusikerin.

Ihr Studium absolvierte sie an der Musikhochschule Frankfurt bei Susanne Stoodt, anschließend ergänzte sie ihre musikalische Ausbildung durch einen Master of music bei Christine Busch (Musikhochschule Stuttgart).

Aktuell vertieft sie ihre Studien bei Günter Pichler an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid. Wichtige musikalische Impulse erhielt sie außerdem durch renommierte Musiker wie Christian Tetzlaff, Heime Müller, Helmut Zehetmair, Lena Neudauer, Ingolf Turban oder Stephan Picard.

Seit Oktober 2019 unterrichtet hat sie einen Lehrauftrag im Fach Violine an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt.

Noémi Zipperling ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, darunter Gewinnerin des „Internationalen Brahms Wettbewerbs“ (Österreich), des Europäischen Kammermusikwettbewerbs in Karlsruhe , des "Internationalen August-Everding Musikwettbewerbs" in München, des "Internationalen Joseph-Joachim Kammermusikwettbewerbs" in Weimar und ist 5-fache Preisträgerin des internationalen ARD- Wettbewerbs in München. Bis 2017 war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Noémi Zipperling konzertierte weltweit bei bedeutenden Musikfestivals wie dem Musikfestival Schleswig-Holstein, dem Rheingau Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Festival "Trebonska Nocturna" (Tschechien), dem "Festival quartetto d´archi" in Reggio Emilia (Italien), dem Davos Festival (Schweiz), sowie in bedeutenden Kulturzentren, etwa in Frankfurt (Alte Oper), Hamburg (Laeiszhalle), München (Gasteig), Madrid (Auditorio Nacional), oder Melbourne (South Melbourne Town Hall). Mit ihrem Ensemble, dem Aris Quartett, hat sie bereits 4 CDs eingespielt.

Noémi Zipperling spielt eine Violine des italienischen Geigenbauers

Nicolò Gagliano aus dem 18. Jahrhundert. Sie ist "Jargar Strings Artist" und spielt Violinsaiten aus der Serie "superior".

Sie ist Mitglied und Mitbegründerin des Aris Quartetts.

Caspar Vinzens (Viola), geboren 1993 in München, ist ein deutsch-schweizerischer Bratschist und Kammermusiker.

Sein Bachelor Studium absolvierte er bei Prof. Roland Glassl in Frankfurt. Seit 2019 führt Vinzens sein Studium bei Prof. Tabea Zimmermann in Berlin fort.
Darüber hinaus vertieft er seine Studien bei Günter Pichler an der Esuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid. Wichtige musikalische Impulse und Förderung erhielt er von renommierten Musikern wie Zvi Carmeli, Atar Arad, Stefan Fehlandt, Friedemann Weigle oder dem Artemis Quartett.

Caspar Vinzens ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, darunter Gewinner des Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerbs in Pörtschach (Österreich), des 5. Europäischen Kammermusikwettbewerbs in Karlsruhe, des "Internationalen August Everding Musikwettbewerbs", des "Internationalen Joseph-Joachim Kammermusikwettbewerbs" in Weimar und ist 5-facher Preisträger des internationalen ARD-Wettbewerbs in München.

Im Frühjahr 2015 wurde er zudem beim internationalen "Szymon-Goldberg Award" in Meißen mit dem 1. Preis und Publikumspreis ausgezeichnet.

Caspar Vinzens konzertierte weltweit bei bedeutenden Musikfestivals wie dem Musikfestival Schleswig-Holstein, dem Rheingau Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Davos Festival (CH), dem Festival "Trebonska Nocturna" (CZ), dem "Festival quartetto d´archi" in Reggio Emilia (IT), dem HARMOS Festival (PT) sowie in bedeutenden Kulturzentren etwa in Frankfurt (Alte Oper), Hamburg (Laeiszhalle), München (Gasteig), Madrid (Auditorio Nacional), London (Wigmore Hall) oder Melbourne (Town Hall).

Caspar Vinzens ist "Jargar Strings Artist" und spielt Violasaiten aus der Serie "superior".

Er ist Mitglied und Mitbegründer des Aris Quartetts.

Lukas Sieber (Violoncello), geboren 1989 in Mainz, ist ein deutscher Cellist und Kammermusiker.

Er studierte an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Michael Sanderling, mit den Abschlüssen Diplom und Konzertexamen. Sein Kammermusikstudium vertieft er bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett) an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid.

Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, darunter 1. Preisträger der internationalen Kammermusikwettbewerbe „Salieri-Zinetti“ (Verona), "Johannes-Brahms“ (Pörtschach), "August-Everding" (München), "Joseph-Joachim" (Weimar), und des Europäischen Kammermusikwettbewerbs (Karlsruhe). Darüber hinaus ist er „New Generation Artist“ der BBC, „ECHO Rising Star“ der European Concert Hall Organisation und 5-facher Preisträger des internationalen ARD Musikwettbewerbs (München).

Als Kammermusiker konzertiert Lukas Sieber weltweit auf den großen Bühnen, etwa der Wigmore Hall London, den BBC Proms, der Elbphilharmonie Hamburg, der Philharmonie de Paris, dem Musikverein Wien, dem Bozar Brüssel, dem New York Chamber Music Festival, der San Francisco Chamber Music Society, sowie in Shanghai, Peking oder Melbourne.      

Er ist Mitglied und Mitbegründer des Aris Quartetts.

Veranstaltungen

Veranstaltungsübersicht