André Sesgör

André Sesgör

Bass/Bariton

André Sesgör (Bass-Bariton) wurde am 18. März 1990 in Tübingen geboren. Seit 1997 erhielt er ersten Klavierunterricht bei seiner Mutter und Violinunterricht an der örtlichen Musikschule. Zuerst reichlich in Chören gesungen folgten im Alter von 18 Jahren die ersten Gesangsstunden bei der Sopranistin Beate Pommranz. 2010 war er Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in der Kategorie Vokalensemble. Seither folgten zahlreiche Soloengagements, unter anderem in der Rolle des Don Quichottes in der gleichnamigen Oper von G. Ph.Telemann. Weiter folgten solistische Auftritte mit Kantaten und Motetten von Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz, Nicolaus Bruhns, J.S.Bach und Händel.

Im Anschluss an sein Studium zum Grundschullehrer an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Breisgau, studiert er nun seit Herbst 2017 am Landeskonservatorium Feldkirch Gesang bei Prof. Clemens Morgenthaler und nahm ebenfalls bei einem Meisterkurs mit Miriram Feuersinger in Lindau teil.

André Sesgör tritt seither regelmäßig in verschiedenen Kantoreien in Südwesten Deutschlands, Schweiz und auch in Österreich mit kirchenmusikalischen Repertoire vom frühen Barock bis zur Romantik auf. Im Sommer 2018 hat André Sesgör bei den Werdenberger Schlossfestspielen in der Oper „La Traviata“ von G.Verdi zwei Solorollen (Domestico di Flora und Commissionario) übernommen. Im Januar 2019 spielte er bei der Operette „Der Bettelstudent“ die Rolle „Kornett von Richthofen“. Im Sommer 2019 sang er im Festspielchor innerhalb der Bregenzer Festspiele die Oper Rigoletto.

Veranstaltungen

Veranstaltungsübersicht